Winteraufnahmen am Zeller See

Im Jänner besuchte ich für einige Tage meine Eltern in meiner alten Heimatgemeinde Zell am See. Aufgrund des starken Schneefalls legte sich innerhalb weniger Tage eine dicke Schneedecke über den Pinzgau. Neben dem Schneeschaufeln versuchte ich auch ein paar Aufnahmen entlang des Zeller Sees zu machen. Landschaftsfotografie im Winter – insbesondere bei Schneefall – bringt einige spezielle Anforderungen mit sich. Neben den veränderten Lichtverhältnissen ist auch die Einwirkung der Kälte auf das Equipment und den Menschen ein wichtiges Thema.
Bei der Belichtung ist wichtig, dass der Schnee strahlend weiß und nicht mit einem grauen Schleier abgelichtet wird. Da der Himmel an diesem Jännertag bedeckt war und es leichten Schneefall gab, wählte ich eine Belichtungskorrektur +1. Mit meiner Canon 700D und dem Telezoomobjektiv EF-S 55-250mm f/4-5.6 IS II versuchte ich ein paar Eindrücke entlang des Zeller Sees einzufangen. Um möglichst viel Licht in die Linse zu bekommen, wählte ich eine für das Objektiv möglichst große Blendenöffnung von 4 bis 6.3.

Übrigens, tolle Neuigkeiten: Eines meiner älteren Fotos vom winterlichen Zeller See hat es in die aktuelle Printausgabe des Magazins “Zell am See GOLD” geschafft!

Recent Posts

Raumperspektiven Written by:

Be First to Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *